Webforum Foren-Übersicht Webforum
Webforen der Universität Duisburg-Essen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maggy
Member
Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 10.02.2011, 12:21    Titel: Leistungsfähigkeitsprinzip Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe gerade meine Probleme mit dem Leistungsfähigkeitsprinzip. Kann mir vielleicht jemand die Graphiken von Folie 127 erklären? Wofür stehen die ganzen Variablen? Also Gn ist der Grenznutzen und B das Einkommen, aber der Rest?

Die Opfertheorien sind mir dementsprechend auch noch nicht so ganz klar.

Ich habs schon mal verstanden, dass beim absoluten Opfer alle denselben durch die Steuer verursachter Nutzenentgang haben sollen. Ich hoffe das stimmt so auch.

Bei dem relativen Opfer wird mir das noch nicht so ganz klar.

Bei dem marginalen Opfer geht es ja darum, dass der Grenznutzen der letzten, nicht besteuerten, Einkommenseinheit bei allen Steuerzahlern gleich groß ist.
Also haben alle nach Besteuerung dasselbe Nettoeinkommen.

Stimmt das so? Kann vielleicht jemand die Opfertheorien nochmal in seinen Worten erklären?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foo
Member
Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2007
Beiträge: 155
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 18.02.2011, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Sers,

also was die ganzen BDB' etc. heißen geht aus den Tabellen mit dem Nutzenentzug und dem Einkommensentzug hervor.

absolutes opfer: entogene gesamtnutzen von N und H muß gleich sein. N zahlt weniger vom EK, aber der entgangene Nutzen ist der gleiche wie bei H

proportionales Opfer: proportionale nutzenentzug von N und H muß gleich sein
N zahlt weniger vom EK, aber das verhältnis von seinem Nutzenentgang zu seinem ges Nutzen ist das selbe wie von H (PBDK/0BDM = P'B'D'K'/0B'D'M')

marginales Opfer: gleiche Nutzenentgang der letzten Einheit gezahlter Steuern. FG = F'G'
N zahlt weniger und hat im gesamten eine geringere Nutzeneinbuße. Aber wie gesagt, kommt es nur auf den Nutzenentgang der letzten gezahlten Einheit an, und der ist gleich!!!

Irgendwas verstanden????
Hope so,
go go go
Matt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BellaItalia
Senior-Member
Senior-Member


Anmeldungsdatum: 04.02.2010
Beiträge: 296
Wohnort: MH

BeitragVerfasst am: 21.02.2011, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

prima erklärt Smile....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bonsai
Member
Member


Anmeldungsdatum: 29.03.2006
Beiträge: 77
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 21.02.2011, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

huhu,

habe bei der suche nach "guten erklärungen" nochmal das hier gefunden:

http://www.fofi.uni-bremen.de/unten_lehre/veranstaltungsarchiv/finanzwissenschaft/skripte/steuerlehre.pdf

seite 17-21. hier gibt es auch grafiken der nutzenfunktion und nicht nur grafiken der grenznutzenfunktion (also erste ableitung der nutzenfunktion). in der nutzenfunktion kann man die unterschiede nämlich besser erkennen.

mfg mattze
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
We request you retain the full copyetai n val